Zurück zum Suchergebnis

Sakir Bilgin

Biografie

Geboren 1951 in der Türkei, studierte Sport und kam im Jahre 1976 nach Deutschland, um sein Sportstudium fortzusetzen. 1977-1980 studierte er an der Deutschen Sporthochschule-Köln. Seit 1978 arbeitete er als Türkisch- und Sportlehrer an verschiedenen Schulen in Köln und setzte sich für Demokratie und Menschenrechte in seiner Heimat ein.
Anfang 1983 wurde er in Istanbul aus politischen Gründen verhaftet und mehr als drei Jahre in Militärhaft gehalten. Der Fall Sakir Bilgin hat in Deutschland ein breites Echo gefunden. Für seine Freilassung setzten sich viele Politiker, die GEW, der DGB, die Bläck Fööss und viele andere ein. Nach seiner Freilassung ist er 1987 nach Deutschland zurückgekehrt und hat bis 2003 wieder als Lehrer gearbeitet... Er ist Autor von mehreren deutschen und türkischen Büchern mit gesellschaftspolitischen und kulturellen Themen und ist Mitglied im VS.

Veröffentlichungen

Auswahl: - -„Ich heiße Meryem, nicht Miriam / Brief an meine deutsche Lehrerin“, Erzählung, Verlag Internationales Kulturwerk-Hildesheim, 2005 - „Der Fremde“, Roman, Zambon-Verlag-Frankfurt, 1997.

Hinweise

Themenschwerpunkte: Verständnis der Kulturen, Migration, Integration, Identität...; Fremdheit, das Leben in der Fremde...; Menschenrechte, Menschenrechtsverletzungen, Gefangenschaft, Freiheit...

Altersgruppe

4 - 5 Jahre6 Jahre7 Jahre8 Jahre9 Jahre10 Jahre11 Jahre12 Jahre13 Jahre14 Jahre15 Jahre16 Jahre17 Jahre18 Jahre

Leseort

Berufsbildende SchuleErwachsenenbildungGymnasiumJugendhausKulturzentrumOberschuleRealschule

Themengebiet

DemokratieHeimatMigration

Adresse

Stormstr. 12
50858 Köln
Nordrhein-Westfalen

02238-81887
www.sakirbilgin.de
sakir.bilgin(at)gmx.de

© 2020 Bundesverband Friedrich-Bödecker-Kreis