Zurück zum Suchergebnis

Johannes Groschupf

Biografie

Johannes Groschupf, geboren in Braunschweig, aufgewachsen in Lüneburg, lebt in Berlin. Studium der Germanistik, Amerikanistik und Publizistik. Er war viele Jahre als Reisejournalist für verschiedene Zeitungen in aller Welt unterwegs. Schreibt derzeit für den Berliner Tagesspiegel. 1999 Robert-Geisendörfer-Preis für das NDR-Feature „Der Absturz“. 2005 Döblin-Stipendium. 2010 Grenzgänger-Stipendium der Bosch-Stiftung. 2014 Stadtschreiber zu Rheinsberg.

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen (Jugendbuch)
2015 – Das Lächeln des Panthers (Oetinger Verlag)
2014 – Der Zorn des Lammes (Oetinger Verlag)
2013 – Lost Places (Oetinger Verlag)

Hinweise

Meine Jugendromane erkunden das Lebensgefühl der heutigen Berliner Jugend. Lost Places erzählt von der Szene der Urban Explorer, die verlassene Gebäude erforschen. Hierzu zeige ich (wenn Beamer vorhanden) eine Slideshow mit Fotos zur Recherche in städtischen Ruinen.  Der Zorn des Lammes schildert eine Stalking-Erfahrung. Das Lächeln des Panthers handelt vom Fund versteckter Kunstwerke aus den Kriegstagen. Erfahrungsgemäß lebhafte Diskussion.

Foto: Mike Auerbach
Altersgruppe

4 - 5 Jahre6 Jahre7 Jahre8 Jahre9 Jahre10 Jahre11 Jahre12 Jahre13 Jahre14 Jahre15 Jahre16 Jahre17 Jahre18 Jahre

Leseort

BibliothekGymnasiumJugendhausKulturzentrumOberschuleRealschule

Themengebiet

AbenteuerFreundschaftGroßstadtLiebeZukunftsvision

Adresse

Liegnitzer Straße 18
10999 Berlin
Berlin

030 694 2510
groschupf(at)web.de

© 2020 Bundesverband Friedrich-Bödecker-Kreis